Samstag, 2. Dezember 2017

[xMas] Meine Top 5 Geschenkideen für Weihnachten

Hallo ihr Lieben,

auch ich möchte es mir dieses Jahr nicht nehmen lassen, euch ein paar Weihnachtsposts zu schreiben und da die Geschenksuche ja jedes Jahr aufs neue stattfindet, lese ich persönlich unheimlich gerne solche Posts, um neue Inspiration zu bekommen. Los geht's! :-)
P.S. eine dieser Geschenke werde ich dieses Jahr tatsächlich unter den Weihnachtsbaum legen, also alle, die von mir beschenkt werden- lest meinen Blog ein anderes mal wieder :-D


Ein ganz klassisches Geschenk, was ich komischerweise dieses Jahr das erste mal verschenke. Ich finde es immer etwas schwierig, den Geschmack desjenigen zu treffen, da Gerüche ja doch recht subjektiv sind. Dieses hier habe ich als "Starter" gekauft, weil es sehr gute Bewertungen hat und ein Allrounder sein soll. Als ich es das erste mal gerochen habe, hat mich das enthaltene Kaffee- und Holzaroma ganz doll in Weihnachtsstimmung versetzt. Ich weiß noch nicht, ob ich den Duft für das ganze Jahr empfehlen würde, aber für die Herbst- und Winterzeit ist es schon mal ein angenehm würziger Geruch. Ich bin unheimlich gespannt, wie das Geschenk ankommen wird. ^^


Meine zweite Geschenkidee ist auch etwas typisches, was man aber an Vielfältigkeit nicht unterschätzen sollte. Ich habe von meinem Freund schon häufiger verschiedenen Schmuck geschenkt bekommen und jedes Mal war es wieder etwas ganz besonderes. Von Uhren, über Ohrringe, Armschmuck und Halsketten ist alles dabei und dieses Jahr habe ich es gewagt und meinem Freund ebenfalls eine Halskette ausgesucht. Ich bin auf DaWanda (sehr zu empfehlen für besondere, kleine Shops!) auf einen sehr schönen Schmuckshop namens "Timbalino Bijoux" gestoßen, als ich nach Lederketten suchte. Dieser DaWanda Shop macht herrlich individuelle, handgemachte Schmuckstücke zu fairen Preisen *hier kommt ihr zum Shop*. Unter anderem haben sie diese wunderschöne Kette hier im Angebot, die man mit individueller Lederkettenlänge sowie -farbe und individueller Anhängergravur bestellen kann. Ich durfte freundlicherweise diese Kette mit einem Rabattcode bestellen und bin super gespannt, wie sie bei meinem Liebsten ankommen wird. Der Kontakt war sehr freundlich, Produktion und Versand gingen reibungslos schnell und ich kann diesen Shop absolut empfehlen, wenn es mal etwas persönliches und besonderes sein soll!


Als drittes, wie soll es auf diesem Blog anders sein, mag ich es natürlich sehr, Bücher zu verschenken und geschenkt zu bekommen. Allerdings finde ich das in letzter Zeit immer schwieriger, weil man den Buchgeschmack nicht von jedem treffen kann und es auch schon häufiger vorkam, dass Bücher doppelt geschenkt wurden. Als kleinen Tipp an dieser Stelle habe ich Buchgadgets für mich entdeckt- kleine Produkte, die irgendwas mit der liebsten Buchreihe oder einer Buchverfilmung zu tun haben und von denen man weiß, dass der Beschenkte diese Bücher gern hat. Zum Beispiel mag ich diese Spotttölpel Kette aus "Die Tribute von Panem" sehr gerne, solche Merch Artikel gibt es von super vielen Reihen und Geschichten, sodass man etwas Originelles anstelle oder zum Buch dazu schenken kann.

Mal etwas ganz anderes sind Zimmerpflanzen. Mir ist klar, dass nicht jeder einen grünen Daumen hat, aber ich war vor einigen Jahren auch noch ein totaler Pflanzenmuffel und fand sie zwar schön, hatte aber nicht die Muße, sie zu gießen und dementsprechend waren sie nicht lange meine Mitbewohner. Jetzt habe ich aber Kakteen und vor allem Orchideen für mich entdeckt, weil sie äußerst pflegeleicht sind, kaum Wasser brauchen und mir jedes Mal ein gutes Gefühl geben, wenn ich sie beim Arbeiten an meinem Schreibtisch ansehe. Nicht für jeden was, aber ich mag Pflanzen sehr und das ist vielleicht auch etwas, was man einfach mal ausprobieren kann und sich nicht unbedingt selber kaufen würde. 

Zu guter Letzt habe ich schon seit längerem Funko Pops für mich entdeckt, die ihr auch schon häufiger auf meinen Bücherfotos gesehen habt. Diese kleinen Figuren habe ich sehr lieb gewonnen, weil sie ein wunderschönes Extra im Bücherregal sind (vor allem, wenn sie zu Buchreihen oder Filmen passen). Mittlerweile ist dieser Trend schon sehr verbreitet und als Geschenk finde ich so eine Figur sehr süß, weil man sie individuell auf den zu Beschenkenden abstimmen kann und sie überall niedlich aussehen- sei es im Wohnzimmer im DVD Regal, im Bücherregal oder am Schreibtisch. Was ich auch sehr empfehlen kann sind, wenn man die Figuren nicht so schön findet, die Rock Candy Figuren von Funko, die sind etwas anders designt, aber ebenso hübsch und originell. 

Das war es schon mit meinen Ideen. Dieser Post mit den Fotos hat mir unheimlich viel Freude gemacht und ich hoffe, es war etwas für euch dabei. Ich würde sehr gerne von euch wissen:

Was verschenkt ihr dieses Jahr an eure Liebsten?

Ich wünsche euch eine wunderschöne Adventszeit!

Alles Liebe





Freitag, 24. November 2017

[Rezension] Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken von John Green

Das ich das noch einmal schreiben darf...hier ist die Rezi zu John Greens neuem Buch *-* 
Achtung! Kann Spuren von purer Schwärmerei über diesen Autor enthalten!! - viel Spaß!





Autor: John Green
Seitenzahl: 288 Seiten
Genre: Jugendbuch 
Originaltitel: Turtles all the way down
Empfohlenes Alter: 14-17 Jahre
Themen: Angststörung, Selbstfindung, Suche, Liebe, Freundschaft, Erwachsenwerden, Gedanken 
Kaufen? Kaufen bei Amazon.de 
Gebundene Ausgabe (zurzeit LE): 20,00€ (D)







Die 16-jährige Aza Holmes hatte ganz sicher nicht vor, sich an der Suche nach dem verschwundenen Milliardär Russell Pickett zu beteiligen. Sie hat genug mit ihren eigenen Sorgen und Ängsten zu kämpfen, die ihre Gedankenwelt zwanghaft beherrschen. Doch als eine Hunderttausend-Dollar-Belohnung auf dem Spiel steht und ihre furchtlose beste Freundin Daisy es kaum erwarten kann, das Geheimnis um Pickett aufzuklären, macht Aza mit. Sie versucht Mut zu beweisen und überwindet durch Daisy nicht nur kleine Hindernisse, sondern auch große Gegensätze, die sie von anderen Menschen trennen. Für Aza wird es ein großes Abenteuer und eine Reise ins Zentrum ihrer Gedankenspirale, der sie zu entkommen versucht (Quelle: Amazon.de/ November 2017).

Dabei gab es ja sogar schon vor Erscheinung der deutschen Version große Debatten, weil der Verlag zwei Coverentwürfe präsentierte und die Leserinnen und Leser voten ließ, welche Ausgabe sie gerne kaufen möchten. Aufgrund des wohl recht knappen Ergebnisses für die hellblau-orange Version wurde dies zum Hauptcover, allerdings enthält die deutsche Erstausgabe ein Wendecover, bei dem man ebenso das lila-rote Cover ins Regal stellen kann- eine schöne Idee! Ich persönlich habe damals auch für die zweite Version gestimmt, da ich an die Regaloptik mit alle den roten Buchrücken denken musste. So bin also auch noch ich glücklich geworden. Zudem hat diese Ausgabe innen eine gedruckte Signatur und die LE- Nummer abgedruckt.

Aza besucht die High School und hat ein ziemlich normales Leben. Da sind ihre beste Freundin Daisy, Schulkumpel Mychal, ihre überfürsorgliche Mutter und ihr heiß geliebtes Auto. Und dann wären da noch die Gedanken, die in Azas Kopf unendliche Spiralen bilden und sie manchmal gar nicht loslassen. Dann muss Aza einfach über tötliche Krankheiten nachdenken, ihr Pflaster wechseln oder im Internet nach Studien googeln. Zudem ist in ihrer Heimatstadt der millionenschwere Davis Pickett spurlos verschwunden und aufgrund der dicken Belohnung, die auf Hinweise ausgesetzt wurde, begeben sich Aza und Daisy auf Spurensuche.

Ich bin schon lange ein großer Fan von John Green, weil er ganz anders schreibt als so viele andere Autoren. Manchmal sucht man vergeblich einen roten Faden, eine Auflösung oder irgendwelche krassen Wendungen, denn der Autor weiß mit ganz besonderen Figuren, Lebensweisheiten und einer fantastischen Atmosphäre und Spannung zu überzeugen.
Diese Geschichte ist nochmal ganz anders als seine anderen Bücher. Zum einen, weil sein Schreibstil sich verändert hat, gereift ist und mich sehr in seinen Bann gezogen hat, aber auch, weil das Thema hier speziell ist.
Soweit ich gehört habe, leidet John Green ebenfalls an Störungen, die im Angst- und Zwangsbereich anzusiedeln sind, was die Geschichte nochmal ein ganzes Stück realitätsnaher und besonderer macht. Mich als Psychologiestudentin hat die Thematik natürlich auch nochmal zusätzlich angesprochen, also sehr viel Stoff, der hier verarbeitet wird.
Die Geschichte hat insgesamt eine recht ruhige Stimmung- wir lernen Aza und ihren Alltag kennen, erfahren von der Suche nach Pickett und es scheint erst mal diese Suche im Fokus der Geschichte zu stehen. Im Laufe des Buches wird allerdings Aza immer mehr als Mensch zur Haupthandlung, ihre Gedanken, Ängste und wie sie manchmal droht, die Kontrolle zu verlieren. Das heißt, das Störungsbild nimmt hier eine großen Teil der Geschichte ein, was ich unheimlich spannend finde, man aber vorher wissen sollte. Trotz der ernsten Thematik gibt es auch wieder genau die richtige Prise an trockenem Humor, wunderschönen philosophischen Sätzen und Metaphern zum Rausschreiben und eine ruhige, leichte Liebesgeschichte, die sich aber hier eher am Rand abspielt, was ich sehr angenehm empfunden habe.
Insgesamt kann man dieses Buch nicht sehr mit den anderen Werken des Autors vergleichen, finde ich. Es ist anders, etwas ernster, etwas ruhiger, aber keinesfalls schlechter. Mir vergingen die langen Zugfahrten damit wie im Fluge und ich war wirklich sehr enttäuscht, als es enden musste.

Die Figuren machen hier die Geschichte absolut aus. Nicht nur, dass Aza so ein liebenswertes, besonderes und spannendes Mädchen mit unheimlich vielen Facetten ist, auch ihre beste Freundin Daisy war einfach der Brüller. Sie versprüht im Buch am meisten Lebensfreude, Verrücktheit und ist mit sehr witzigen Sprüchen und Aktionen dabei. Selbst die Nebencharaktere sind hier eigentlich alle eine Geschichte für sich wert- der Sohn von Pickett, Davis Junior, der kleine Noah oder auch Mychal, allesamt sind sie authentisch, neben einen wichtigen Platz in der Geschichte ein und machen Azas Welt rund und echt. Für mich sind John Greens Charaktere immer noch die besten, weil sie so herrlich unperfekt und realistisch gezcichnet sind.

Es ist immer ein gewisses Risiko dabei, dass ein Lieblingsautor einen mit seinem nächsten Buch enttäuschen könnte. Bei John Green mache ich mir dahingehend keinerlei Sorgen mehr, denn er ist und bleibt für mich DER Autor für wundervoll realitätsnahe, spannende und besondere Jugendromane.

Vielen Dank an  Bildergebnis für logo lovelybooks für die schöne Leserunde!

Sonntag, 19. November 2017

[Rezension] Mirror, Mirror - Wen siehst du? von Cara Delevingne

Hallo ihr Lieben,

heute könnt ihr hier nachlesen, wie mir der erste Roman von It-Girl Cara Delevingne in quietschgelb so gefallen hat- viel Spaß! :-)


Autorin: Cara Delevingne (zusammen mit Rowan Coleman) 
Seitenzahl: 368 Seiten
Genre: Jugendbuch 
Empfohlenes Alter: 12-16 Jahre
Themen: Musik, Band, Freundschaft, Erwachsenwerden, Teenager, Selbstfindung, Liebe, Suche
Kaufen? Kaufen bei Amazon.de 
Broschierte Aufgabe 14,99€ (D)










Der erste Roman von Supermodel, Schauspielerin und Social-Media-Star Cara Delevingne – eine Coming-of-Age-Story über Freundschaft und Identität, in der nichts so ist, wie es scheint.
FREUND. LOVER. OPFER. VERRÄTER.
WEN SIEHST DU, WENN DU IN DEN SPIEGEL SCHAUST?
Red, Leo, Rose und Naomi sind Außenseiter an ihrer Londoner Schule - die einen sicheren Hafen in ihrer Band gefunden haben. Ihr Leben ist alles andere als perfekt, aber ihre Musik verbindet sie, und sie sind gespannt, was die Zukunft für die Band Mirror, Mirror bereit hält.
Doch dann verschwindet Naomi und wird später bewusstlos aus der Themse gezogen. Ihre Freunde sind erschüttert und verwirrt. War es ein Unfall – oder ein missglückter Selbstmordversuch, wie die Polizei glaubt? Wenn sie Probleme hatte, warum hat sie ihnen nichts davon gesagt? Wie gut kennen sie ihre Bassistin eigentlich – und einander?
Um zu verstehen, was mit Naomi passiert ist, müssen Red, Leo und Rose sich schließlich ihren eigenen dunklen Geheimnisse stellen und das, was sie fühlen, mit dem, was sie der Außenwelt zeigen, in Einklang bringen (Quelle: Amazon.de/November 2017).


Optisch finde ich dieses Buch sehr genial, weil es genauso verrückt, bunt und anders aussieht, wie Cara Delevingne mir immer vorkommt, wenn ich sie auf zahlreichen Fotos und in Filmen sehe. Besonders schön finde ich, dass das Cover tiefgründiger ist und zur Geschichte passt, was man auf den ersten Blick gar nicht vermuten mag, weil man erst mal nur gelb sieht, aber nach der Geschichte kann man sich das Cover nochmal ansehen und ich dachte mir "Schön war's.".


In diesem Roman geht es um eine Freundschaftsclique im High School Alter, die eigentlich ganz unterschiedliche Typen miteinander vereint. Und so verschieden die vier Mädels und Jungs auch sein mögen, in ihrer Band "Mirror, mirror" harmonieren sie einfach wahnsinnig gut und haben in dieser Gruppe jeder für sich einen Rückzugsort und eine kleine Familie gefunden, mit der sie sich durch die komplizierte Zeit der Pubertät schlagen können. Sie sind sehr glücklich miteinander und erfolgreich mit ihrer Musik, bis eines Tages ihre Freundin Naomi verschwindet und nicht etwa für kurze Zeit, um den Kopf frei zu bekommen, sondern über Monate hinweg. Dieser Schicksalsschlag trifft die zurückgebliebenen Freunde sehr hart und sie geben die Suche nicht auf. Bis Naomi eines Tages doch gefunden wird und jeder sich fragt: Was ist mit dem Mädchen geschehen?






Ich lese eigentlich recht selten Bücher, die berühmte oder vermeintlich berühmte Leute publizieren, weil ich oft das Gefühl habe, sie schreiben die Bücher wegen des Geldes und nicht, weil sie wirklich was zu erzählen haben. So brauche ich nicht von jedem Hinz und Kunz ein Buch darüber, wie er oder sie abgenommen hat, seine Kindererziehung managet oder zu Hause kocht.

Dieses Buch hier ist anders. Schon alleine deshalb, weil es ein Roman und kein Sachbuch ist, weil es ein Jugendbuch für eine jüngere Zielgruppe ist und weil es- wie ich nun feststellen konnte- wirklich, wirklich toll ist. Ich bin bekennender Cara Delevingne - Fan, verfolge sie supergerne auf Instagram und in den anderen sozialen Netzwerken, weil sie einen immer wieder überraschen kann und sich für viele tolle Dinge engagiert und zum Umdenken in einigen Bereichen anregt. Dass ein Roman von Supermodel und Schauspielerin Cara erscheint, hätte ich dennoch nicht gedacht. Aber kommen wir nun einmal zum eigentlich Inhalt des Buches.

Ich bin ohne besonders hohe Erwartungen an die Geschichte dran gegangen und im Vorwort erzählt sie, dass sie diese Geschichte den jungen Menschen widmet, die bei der Selbstfindung sich selbst nicht unter den ganzen sozialen Normen, Vorbildern und Schönheitsidealen verlieren sollen, sondern lieber lernen, sich selbst zu akzeptieren und etwas zu bewegen. Diese Message ist meiner Meinung nach wunderbar in diese Jugendgeschichte eingeflochten. Dies ist einerseits ein Jugendbuch, das auch Klischees mit sich bringt und Aspekte von typischen Jugendbüchern hat, aber das Grundgerüst des Plots ist erstaunlich vielschichtig, spannend und kreativ gelungen.
Das Buch hat mich oft überraschen können, an Stellen wo ich dachte "Naja, das wird wieder einmal so ausgehen..." kam eine ganz andere Wendung daher und auch, wenn das nicht bedeuten soll, dass dies hier ein ganz heißer Spannungsroman ist, fand ich Schreibstil und Geschichte insgesamt wirklich gut gelungen. Mir ist natürlich bewusst, dass Cara Delevingne das nicht komplett alleine geschrieben hat, sondern, wie auf dem Cover vermerkt, ein gewisser Rowan Coleman beteiligt war, aber so oder so ist dieses Jugendbuch einfach genial geschrieben- berührend, überraschend, mit vielseitigen Figuren und einer schönen und rührenden Message im Hintergrund.
Ich habe schon von gelernten und geübten Autoren einiges gelesen, was mir deutlich schlechter gefallen hat und so kann ich hier tatsächlich nur den Hut ziehen, da mich das gesamte Werk in allen Bereichen positiv überraschen konnte.







Wer sich von euch den Klappentext durchliest und denkt, dass diese Geschichte etwas für ihn oder sie sein könnte, sollte gar nicht zögern. Ganz unabhängig davon, ob man Cara Delevingne nun mag oder nicht, ist dieses hier ein tolles, erfrischendes Jugendbuch in der Masse der Jugendbücher. Die Zielgruppe halte ich für richtig gewählt, wobei ich das ganze auch als All-Ager empfehlen würde, weil es mir ebenfalls sehr gefallen hat. Vor allem, wenn man nichts außergewöhnliches erwartet, gibt einem dieser Roman sehr viel und ich habe wirklich schöne Lesestunden mit ihm verbracht. Gerne werde ich mehr aus der Feder von Cara Delevingne lesen, denn ihre Message trifft den Zeitgeist und macht Mut für starke Menschen, die die Welt verändern können.


Bildergebnis für fischer verlag logo