Donnerstag, 11. Mai 2017

[Rezension] Auf immer gejagt

Autorin: Erin Summerill
Gebundene Ausgabe
Originaltitel: Ever the hunted
Seitenzahl: 416 Seiten
Teil einer Reihe? Ja! Auftakt der "Königreich der Wälder" Reihe
Genre: Jugendbuch
Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Themen: Liebe, Verrat, Familie, Freundschaft, Kopfgeldjäger, Wald, Reise, Magie, Lügen
Kaufen? Kaufen bei Amazon.de
Kindle Edition: 13,99€/ Hardcover 19,99€







*** Ein überraschendes, fesselndes Abenteuer und eine wunderschöne Liebesgeschichte! ***
Im Wald kennt Tessa sich aus, er ist ihr Zuhause. Im Dorf jedoch wird sie nur geduldet, obwohl ihr Vater Saul der Kopfgeldjäger des Königs ist. Denn ihre Mutter beherrschte Magie, und die ist in Malam verboten. Als Saul getötet wird, hat die junge Fährtenleserin nur eine Chance auf ein sicheres Leben: Sie muss im Auftrag des Königs den angeblichen Mörder jagen – Cohen, der Gehilfe ihres Vaters. Der Junge, den sie heimlich liebt! Tessas besondere Gabe sagt ihr, dass Cohen schuldig ist. Aber ihr Herz spricht eine andere Sprache. (Quelle: Amazon.de/Mai 2017).

Aufmerksam geworden bin ich auf dieses Buch, abgesehen von der riesigen Promo, vor allem durch seine bestechend schöne Optik. Nicht nur mit dem Schutzumschlag sieht dieses Werk mit golden schimmernder Schrift und dem rauen Bild des Waldes sehr einladend aus- auch "Undercover" schmücken zahlreiche Bäume das Buch und es schreit förmlich nach Abenteuer, Wildnis und Jagd. Sehr gelungene Aufmachung, großes Kompliment an den Verlag.

Tessa ist sehr einsam, als ihr Vater überraschend nicht von einer Kopfgeldjagd zurückkehrt und sie weder Familie noch Freunde bei sich hat. Auch ihr einziger Freund Cohen, in den sie schon lange verliebt ist, hat sie vor kurzem ohne ein Wort des Abschieds verlassen. Vollkommen ausgelaugt vom Hunger wagt sich Tessa in den Wald hinaus, um sich etwas zu essen zu erjagen, doch sie wird nach ihrer Tat mit dem verboten gewilderten Fleisch erwischt und der Todesstrafe unterstellt. Doch noch bevor das Beil ihr Leben beenden kann, erfährt Tessa von einer unglaublichen Nachricht- ihr Freund Cohen, dem sie ihr Leben anvertraut hätte, soll der Mörder ihres geliebten Vaters sein. Im Chaos der Gefühle geht Tessa einen folgenschweren Handel ein: Sie kann der Todesstrafe entkommen, wenn sie ihren einstigen Freund ans Messer liefert...

Momentan habe ich einen absoluten Hang zu Fantasy Geschichten und da kam dieses Buch mit den magischen Königreichen und verwunschenen Gaben gerade recht. Vor allem der TAG zu dem Buch, der in erster Linie auf Youtube kursiert, hat mich zusätzlich neugierig gemacht und so wollte ich der Geschichte eine Chance geben.
Die Geschichte ist, wie das Cover vermuten lässt, hauptsächlich im Wald angesiedelt und es gibt viele abenteuerliche Reisen zu Fuß und zu Pferd zu bestreiten. Dabei sind wir mit Tessa immer auf der Hut und je tiefer man in die Geschichte eintaucht, desto mehr bekommt man auch das Gefühl, gejagt zu werden, was die Atmosphäre des Buches sehr spannend macht. Kritisch gegenüber war ich anfangs der Liebesgeschichte, da es sich nach etwas anhörte, was ich schon sehr oft gelesen habe- Freund aus Kindertagen, für den die Gefühle auf einmal mehr werden und eine Liebesbeziehung daraus entsteht. Was allerdings das ganze interessant macht ist der Aspekt des Verrats, den Cohen begangen hat. Dadurch wird diese sonst recht eindeutige Liebe aufgemischt und rückt auch nicht in den Fokus der Geschichte, sondern spielt eine angenehme Nebenrolle.
Die Hauptstory hat mir dafür besonders gefallen. Die Suche nach Cohen durch die Wälder und kleinen Dörfer fand ich sehr schön in Szene gesetzt, ich konnte förmlich die Waldluft schnuppern und die Hufe auf dem lehmigen Boden hören. Ebenfalls schön fand ich einige Details in der Erzählweise der Autorin, beispielsweise sehr lebhafte Gedankengänge und Sprichwörter, die sie immer wiederkehrend in die Geschichte eingebaut hat und dadurch eine schöne, fernländische Stimmung erzeugt hat.
Was mich etwas störte war der Verlauf der Handlung. Mich hat überrascht, wie schnell sich der Plot, den wir auf dem Klappentext angedeutet bekommen, wendet, sodass man auf einmal ganz neue Erwartungen an die Geschichte stellt und für mich haben sich einige Probleme viel zu schnell aufgeklärt. An diesen Stellen hätte ich mir etwas mehr Atem der Autorin gewünscht, um Raum für den Spannungsaufbau und ein bisschen Dramatik zu lassen.
Das Ende hat mich dafür nochmal sehr positiv gestimmt, hatte einige spannende, unvorhergesehene Momente und konnte mich fesseln. Insgesamt konnte mich das Buch trotz der Aspekte, die mir weniger gefallen haben, überzeugen und ich möchte die Reihe gerne weiter verfolgen.

Tessa ist ein sehr aufgewecktes, unerschrockenes Mädchen, das kein Blatt vor den Mund nimmt und ebenso, wie einige Buchcharaktere das sehr schön bemerkt haben, fand ich diese Züge sehr erfrischend und anders. Wir kennen natürlich alle inzwischen die ein oder andere taffe Buchheldin, doch Tessa ist für mich auf jeden Fall eine besondere Protagonistin geworden, die ich sehr gerne begleitet habe und die ein spannendes Wesen hat.
Cohen ist natürlich wieder mal ein ziemlich klischeehafter bester Freund, der ganz plötzlich breite Schultern und einen muskulösen Oberkörper bekommen hat, der Tessa ganz wuschig macht. Trotzdem mochte ich ihn an einigen Stellen der Geschichte ganz gerne, er hat auch liebenswerte und besondere Charakterzüge und tut der Geschichte auf jeden Fall gut, vor allem, weil die Liebesbeziehung zwischen ihm und Tessa so unterschwellig thematisiert wird.
Auch viele andere Figuren habe ich gern gehabt, allein aus Erzählungen mochte ich Saul sehr gerne und auch Enat und Leif haben es mir sehr angetan. Sie alle sind doch ein bisschen anders als viele Charaktere aus anderen Büchern und ich möchte ganz und gar nicht missen, ihnen begegnet zu sein.

"Auf immer gejagt" ist ein Buch mit vielen Facetten und genau der Mix, der hier präsentiert wird, macht für mich das besondere aus. Ich mochte die starke Protagonistin, die Szenerie und die ganze Welt, die hier erschaffen wird, ebenso wie die magischen Elemente und auch die sanfte Liebesgeschichte. Sicher hat das Buch einige kleinere Kritikpunkte, trotzdem hat es mich zu keiner Zeit gelangweilt und ich bin sehr gespannt, ob der zweite Band mir ebenso gefallen wird. Allein durch die Möglichkeit, nochmal in diese verwunschenen Wälder reisen zu können, kann ich an dem Folgeband sicher nicht vorbeigehen und empfehle diesen Auftakt allen Landstreichern, Fantasy-Liebhabern und Träumern- viel Spaß in Tessas Welt!

P.S. Ich habe großes Interesse, auch mal die Fragen des TAGs zu diesem Buch, den der Carlsen Verlag ins Leben gerufen hat, zu beantworten. Hättet ihr Lust, den TAG bei mir zu lesen? Ich freue mich sehr über eure Meinung!






Bildergebnis für carlsen verlag










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)